direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

"Risikomanagement von neuen Schadstoffen und Krankheitserregern im Wasserkreislauf" im  Förderschwerpunkt "Nachhaltiges Wassermanagement"  des BMBF Forschungsrahmenprogramms „Forschung für nachhaltige Entwicklungen “.
Lupe

Ziele von ASKURIS

Ziel des ASKURIS-Projektes ist es, die Sicherheit der Trinkwasserversorgung Berlins mittel- und langfristig zu gewährleisten. Klimawandel und Bevölkerungsentwicklung lassen steigende Konzentrationen an anthropogenen Spurenstoffen in Berliner Oberflächenwässern und Grundwässern erwarten. Das resultierende Risiko anthropogener Spurenstoffe und multiresistenter Bakterien im urbanen Wasserkreislauf Berlins wird durch innovative analytische Verfahren und die Kombination mit wirkungsbezogener Analytik charakterisiert und bewertet. Das Projekt prüft die Leistungsfähigkeit der technischen und natürlichen Barrieren und bewertet weitere technische Maßnahmen auf ihre ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit. Großtechnische Versuche zur gezielten Verminderung von Spurenstoffen und Krankheitserregern dienen als Vorstufe einer praktischen Umsetzung. Aus Erkenntnissen der sozialwissenschaftlichen Begleitforschung werden neue Ansätze der Risikokommunikation mit Wasserkonsumenten erarbeitet. Auf Grundlage angepasster Instrumente des Risikomanagements wird schließlich ein Leitfaden für Ver- und Entsorgungsunternehmen entwickelt.


Detaillierte Informationen in englischer Sprache bietet ein Beitrag im Open Access Journal Environmental Sciences Europe.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Bundesministerium für Bildung und Forschung