TU Berlin

ASKURISArbeitspaket 4

Logo Projekt ASKURIS der TU Berlin, gefördert von BMBF und BWB

Inhalt

zur Navigation

"Risikomanagement von neuen Schadstoffen und Krankheitserregern im Wasserkreislauf" im  Förderschwerpunkt "Nachhaltiges Wassermanagement"  des BMBF Forschungsrahmenprogramms „Forschung für nachhaltige Entwicklungen “.
Lupe

Arbeitspaket 4: Risikowahrnehmung und -verhalten

Ansprechpartner

Prof. Dr. Nina Baur
TU Berlin, Institut für Soziologie,
FG Methoden der empirischen Sozialforschung
FR 2-5
Franklinstraße 28/29
10587 Berlin

www.mes.tu-berlin.de

Projektpartner

TU Berlin, Berliner Wasserbetriebe

Kurzbeschreibung

Ziel

Durch eine qualitative sozialwissenschaftliche Studie wird ein umfassendes Verständnis von Risikowahrnehmung, -bewusstsein und -verhalten von Wasserkonsumenten in Bezug auf anthropogene Spurenstoffe und Krankheitserreger im urbanen Wasserkreislauf erlangt werden. Darüber hinaus werden mögliche Einflussfaktoren auf diese Dimensionen identifiziert werden. Die Erkenntnisse dieses Arbeitspakets werden Basis eines in Arbeitspaket 6 zu entwickelnden Risikomanagements sein.

Arbeitsschwerpunkte

  • Identifizierung des Ausmaßes und der Qualität der Divergenz zwischen naturwissenschaftlich abgeleiteten und subjektiv wahrgenommenen Risiken
  • Aufdeckung spezifischer Risikoverhaltensmuster von Wasserkonsumenten
  • Ergründung und Evaluierung von Einflussfaktoren auf Risikowahrnehmung, -bewusstsein und -verhalten, sowie Möglichkeiten der Einwirkung auf diese Faktoren

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe