direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

"Risikomanagement von neuen Schadstoffen und Krankheitserregern im Wasserkreislauf" im  Förderschwerpunkt "Nachhaltiges Wassermanagement"  des BMBF Forschungsrahmenprogramms „Forschung für nachhaltige Entwicklungen “.
Lupe

ASKURIS - Projektstruktur

Diagramm: ASKURIS Projektstruktur. Das Projekt umfasst acht Arbeitspakete.
Lupe



AP 1: Analytik

Mit neuesten analytischen Methoden wird Wissen über Verhalten von anthropogenen Spurenstoffen erweitert und in eine Stoffdatenbank (DAIOS) eingebracht.

Partner: Berliner Wasserbetriebe; Helmholtz Zentrum für Umweltforschung; Umweltbundesamt; Zweckverband Landeswasserversorgung Stuttgart

AP 2: Verfahren / technische Maßnahmen

Labor- und Pilotuntersuchungen zur Adsorption von Organika an Aktivkohle sowie Ozonung bzw. Oxidation in teilgeschlossenen Wasserkreisläufen

Partner: TU Berlin; Berliner Wasserbetriebe; Kompetenzzentrum Wasser Berlin

AP 3: Biologische Wirkung und stoffliche Bewertung

Erfassung ökotoxikologischer Wirkungen von Spurenstoffen sowie Humanbiomonitoring zur Evaluierung und Minimierung des Gefährdungspotenzials und etwaiger Risiken

Partner: Helmholtz Zentrum für Umweltforschung; TU Berlin; Umweltbundesamt

AP 4: Risikowahrnehmung und -verhalten

Umfassendes Verständnis von Risikowahrnehmung, -bewusstsein und -verhalten von Wasserkonsumenten, sowie Identifikation von Einflussfaktoren auf diese Dimensionen auf Basis theoretischer und empirischer sozialwissenschaftlicher Erkenntnisse

Partner: TU Berlin; Berliner Wasserbetriebe

AP 5: Verfahrensbewertung

Technische und natürliche Barrieren zur Spurenstoffentfernung werden mit der Ökobilanz bzw. des Life-Cycle-Assessment verglichen. Die Bewertung erfolgt für die technischen Optionen zur Minimierung der Spurenstoffe.

Partner: Kompetenzzentrum Wasser Berlin; Berliner Wasserbetriebe

AP 6: Risikomanagement

Entwicklung eines umfassenden und adaptierten Risikomanagementsystems; Präsentation der Ergebnisse in Gremien und Fachverbänden; Empfehlungen zur Übertragung der Ergebnisse auf andere Regionen bzw. auf andere Wasserversorger

Partner: Berliner Wasserbetriebe; Helmholtz Zentrum für Umweltforschung; TU Berlin; Umweltbundesamt

AP 7/8: Ergebnisverwertung, Projektmanagement

Die Projektergebnisse werden publiziert und Fachpublikum/Öffentlichkeit vorgestellt. Evaluation des Projektfortschritts, Qualitätssicherung, Reporting, Abstimmung zwischen den Arbeitspaketen; Ergebnisverwertung und Projektmanagement

Partner: TU Berlin, Berliner Wasserbetriebe; Umweltbundesamt; Zweckverband Landeswasserversorgung Stuttgart; Helmholtz Zentrum für Umweltforschung; Kompetenzzentrum Wasser Berlin

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Bundesministerium für Bildung und Forschung